Donnerstag, 15. November 2012

Still alive!



Insofern wir zugrunde legen, dass der Weg das Ziel ist, hab ich schon einiges geschafft. Denn gestern Abend habe ich ohne größere Zwischenfälle nach hygienisch fragwürdigen 1,5 Tagen im Greyhoundbus Thunder Bay  erreicht und wurde von Katherine mit offenen Armen empfangen.  Die größte Errungenschaft der Reise: Ich habe mein erstes Buch in Englisch (!) durchgelesen (The Da Vinci Code) und mir somit bewiesen, dass ich mittlerweile einigermaßen zu englischer Kommunikation  fähig bin – alles andere wäre auf einer über 3.000 Km langen Reise durch Kanada und Amerika allerdings auch unverantwortlich.

Ich denke, der wesentliche Zweck dieses Beitrags – mitzuteilen, dass ich noch lebe - ist somit erfüllt.