Freitag, 24. Oktober 2014

Lichterfest in Indien - Happy Diwali!

Gestern war es also soweit: Meine ersten indischen Feiertage standen auf dem Programm. Zwischen Oktober und November wird in Indien nach hinduistischer Tradition Diwali oder auch das Lichterfest gefeiert und auch für mich wurde dieses indische Fest zu einer tollen Sache.


Nun machen wir uns nichts vor, es wäre schon ein wenig lächerlich, wenn all meine neu gewonnenen Freunde aus allen Teilen der Welt und ich Diwali auf traditionellste Art und Weise zelebrieren würden. Deshalb galt es für mich und die anderen Internationals, die zum Großteil ebenfalls bei diversen internationalen Einrichtungen arbeiten, möglichst authentisch zu improvisieren. Das ist uns - nach eigener Wahrnehmung - auch hervorragend gelungen. Da insbesondere unsere italienische Fraktion mit dem Kochlöffel im Mund geboren zu sein scheint, zauberte sie uns ein bezauberndes Festmahl, das insgesamt über 15 hungrige Münder füllte. Bravissimo! 

Wer am Herd eher unbegabt war (z.B. ich), hatte eine weniger ambitionierte Aufgabenstellung: Er sollte Alkohol für die Gemeinschaft mitbringen. Diese äußerst schwere Aufgabe habe ich immerhin zur allgemeinen Zufriedenheit bewältigen können.

Mit zeitweise über 35 Menschen aus fast genauso vielen Nationen feierten wir auf eher unkonventionelle Art auf einer Dachterrasse in einem der schöneren Viertel Delhis, Jangpura, und beobachteten die grenzenlose Faszination der Inder für Feuerwerk. Von 19.00 Uhr bis in die tiefe Nacht feierten die Inder mit zahllosen Knallern und Raketen und verwandelten den Himmel in eine riesige Lichtershow. 

Auch wenn zu späterer Stunde jeder Atemzug nach Rauch und Staub schmeckte, ist es definitiv eine Empfehlung meinerseits, einmal Diwali in Indien mitzuerleben. Auf welche Art und Weise auch immer.