Montag, 1. Oktober 2012

Wer ist Luke?

Zwei zauberhafte Tage liegen hinter uns - oder genau genommen nur ein zauberhafter Tag, da heute in erster Linie Wundenlecken angesagt war. Warum? Susanns Tochter Becky (Barkeeper) forderte rotzfrech Tick, Trick und Track auf, ihre Trinkfestigkeit unter Beweis zu stellen und im Sinne der Globalisierung (und der allgemeinen Sicherheit) opferten wir uns todesmutig auf, dem 22-jährigen Redhead deutsche Trinkgewohnheiten unter Beweis zu stellen -- Mit partiellem Erfolg, wie sich später herausstellen sollte. Denn,  wie sicher auch der ein oder andere von Euch wissen wird,: Leg dich nie mit einem Barkeeper an! Insbesondere nicht in seiner eigenen Bar. However.

Nach einem strahlenden Wochenende holt auch uns in gewisser Weise wieder der Alltag ein, denn morgen früh um 07.30 Uhr rollt für uns wieder der Greyhoundexpress satte zehn Stunden Richtung ungewisse Zukunft. In Calgary  (unser nächster vorübergehender Aufenthaltsort) wartet schließlich ein gewisser Luke auf uns, der bereits für die ein oder andere Irritation innerhalb der Gruppe gesorgt hat. Denn: Luke war der Einzige, der sich auf mein mehr weniger halbherziges Jobgesuch bei Couchsurfing gemeldet hat und zudem aber nie sagen wollte, worum es bei diesem Job eigentlich geht. Morgen wissen wir hoffentlich mehr.

Beenden möchte ich meinen Beitrag mal wieder mit klugen Worten von klugen Menschen. In diesem Fall mit denen unseres bezaubernden Hosts Susann, die sich während der Autofahrt von Regina Beach nach Regina darüber beklagt, wie bettlägerig und unflexibel der Großteil ihrer Altersgenossen bereits ist:

I don't want to just exist. I want to live.