Samstag, 13. April 2013

Aus dem Nähkästchen....

Wie winzigste Petitessen uns doch den Tag verschönern können. Auf unserem x-ten Roadtrip (500 km von Mazatlan nach Guadalajara) erreichten wir gegen Mittag den wohl unbekanntesten Ort der Welt: Ruiz. Eine vielleicht fünfhundert Seelengemeinde, deren gesamtes Leben sich auf mehr oder weniger als einer einzigen Strasse abspielt. Was uns an so einen Ort treibt? Es war der perfekte Zwischenstopp für unsere Route nach Guadalajara und wurde außerdem unserem Wunsch gerecht, auf Biegen und Brechen noch den FC Bayern gegen Juventus Turin in der Champions League in Aktion zu sehen. Das Problem dabei: In gottverlassenen mexikanischen Provinzstädten reiht sich nicht unbedingt Sportsbar an Sportsbar. Nachdem wir uns mit Händen und Füßen (+Spanisch) versuchten, uns zu informieren, wo denn eine Bar mit Champions League zu finden sei, schickte uns der Fußballgott einen Engel.
Das wohl einzig existierende Bild von Ruiz

"Hey guys, can I help u?"

"Was, hier sprechen ja doch noch ein paar Leute Englisch.... euh, sorry, yes of course. We want to watch Bayern Munich somewhere in Ruiz."
"No Problem at all. You can Come With me To My place and watch it." 

Und dieses gibts auch noch ;)
Und ruck zuck saßen die drei whiteys, wie wir uns mittlerweile nennen, in mexikanischem Hause und wohnten dem FCB bei seinem souveränen Halbfinaleinzug unter mexikanisch-deutscher Fachsimpelei bei. 

Apropos Fußball. Als bekennende BVB-Fans sorgten Baggi und ich natürlich dafür, dass auch unsere gestrige Tagestour eine Mittagspause inklusive BVB-Spiel bereithielt. Dies resultierte darin - die Dramatik des Spiels dürfte allgemein bekannt sein - , dass meine Wenigkeit freudetrunken durch ein mexikanisches Lokal hüpfte und mehrere Runden im Kreis sprang. Die übrige Kundschaft war sich schnell einig: "Crazy Germans".